Unsere Philosophie

Oder: Warum haben unsere Produkte ihren Preis…
Wir von ekholz arbeiten nicht mit fertig verleimten Platten vom Holzhändler. Unsere Hölzer sind ausschließlich Rohhölzer. Die zum Teil von uns selbst eingeschnitten, getrocknet und in unserem kleinen Familienbetrieb in Dähre in der Altmark verarbeitet werden.
Bevorzugt einheimische Holzsorten und wundervolle Obsthölzer finden bei uns zu einer neuen Form.
Wir verzichten ganz bewusst auf Hölzer aus Regenwäldern und aus geschützten europäischen Forsten. Wir vertrauen auch nicht blind auf jedes Forstschutzsiegel, sondern kaufen lieber Omas alten Kirschbaum, der „nu wech mutt“ .
Das verwendete Walnussöl und der Bienenwachs für die Oberflächenversiegelung sind reine Naturprodukte.
Bei uns kommt nur 100% nachhaltiger Naturstrom aus der Steckdose und wir achten einfach darauf, womit wir uns umgeben.

Unser Name

Da unsere Schneidebretter aus vielen kleinen eckigen Hölzern bestehen, entstand der Name »ekholz«. Wie das »Eckholz« aber ohne »c« – so steht das »ek« auch für die Initialien des Firmengründers Eduard Klein.

Der Kopf und Chef vom Ganzen

…konnte sich schon als Kind nicht der Faszination von Holz entziehen. So schnitzte er bereits mit 4 Jahren erste einfache Sachen und fertigte mit Leidenschaft Ausbrennbilder an. Womit er die ganze Familie an Geburtstagen und zu Weihnachten beschenkte. Während seiner Zivildienstzeit lernte er zum ersten Mal das produktive Arbeiten mit Holz kennen und entwarf und baute erste eigene Kleinmöbel. Das überzeugte und er absolvierte anschließend eine Ausbildung zum Tischler.
Nach einigen Jahren Berufserfahrung gründete Eduard Klein seinen eigenen kleinen Betrieb in Gorleben im Wendland, dem dann ein Online-Shop hinzugefügt wurde.                                            Doch die Werkstatt platzte bald aus allen Nähten und ein Umzug in die, am Wendland angrenzende, schöne Altmark stand an.
Seine Passion ist nicht nur der Möbelbau und das Design, sondern auch, dass die natürliche Schönheit des Holzes in seinen Werkstücken zum Ausdruck kommt. So wie in den handgefertigten Stirnholz-Schneidebrettern, die sich durch ihre Einzigartigkeit und ihre Langlebigkeit immer größerer Beliebtheit erfreuen.
Eduard Klein, 41 Jahre, Tischler, lebt und arbeitet mit seiner Frau Constanze Klein und den gemeinsamen vier Kindern in Dähre in der Altmark


ekholz | Eduard Klein | Friedensstr. 45 | 29413 Dähre | Impressum